theNet von CLOUDFLARE

Any-to-Any-Konnektivität für Unternehmen

Zuverlässige Verbindung mit dem Firmennetzwerk

Für die Unternehmens-IT kann eine zuverlässige Konnektivität eine erhebliche Herausforderung darstellen. Public Cloud, Private Cloud, öffentliche Netzwerke, private Netzwerke, SaaS-Anwendungen, selbstgehostete Apps, lokale Rechenzentren und Tausende von verstreuten verwalteten und nicht verwalteten Geräten... All diese Komponenten müssen sicher miteinander verbunden sein, damit Unternehmen produktiv bleiben können. In der Vergangenheit mussten sie hierfür eine Kombination aus MPLS-Routen, gemietete Standleitungen, öffentlichen Internetverbindungen, VPNs, LANs und WAN nutzen.


Das Problem: Komplexität

Diese komplexen Umgebungen sind zur Normalität geworden. Doch Kompatibilitätsprobleme, Compliance-Anforderungen und der Einsatz mehrerer Anbieter mit unterschiedlichen Technologie-Stacks machen es fast unmöglich, alle und alles miteinander zu verbinden. Tech-Teams kämpfen damit, die bestehende Umgebung intakt zu halten; gleichzeitig fehlen ihnen die Ressourcen, um eine für das Geschäftswachstum förderliche Architektur zu entwickeln.

Anstatt Mehrwert zu schaffen, tritt die IT auf der Stelle.

Unternehmen benötigen einfache, schnelle und sichere Konnektivität für ihre Netzwerke, Cloud und Endpunkte, unabhängig davon, wo die Verbindung stattfindet oder was verbunden wird. Zudem muss die IT in der Lage sein, sich auf die Entwicklung von Prozessen, Richtlinien und Infrastrukturen für die Zukunft zu konzentrieren, nicht nur für die Gegenwart.

Mit anderen Worten: Unternehmen und ihre IT-Teams benötigen „Any-to-Any“-Konnektivität: jeder Nutzende, jedes Gerät, jedes Netzwerk und jede Anwendung. Und sie müssen die Ursachen der Komplexität im Netzwerk beseitigen, um ihre vielfältigen Anforderungen an ihr Netzwerk zu erfüllen.



Verschlechterung der Geschäftsergebnisse

Die Herausforderungen, mit denen Tech-Teams heute konfrontiert sind, veranlassten einen Leiter für SRE und Cloud-Technologie zu der Bemerkung: „Allein dafür zu sorgen, dass die Nutzenden online bleiben, sorgt für eine Reihe von administrativen Engpässen.“

Forrester Research führte 2023 eine Umfrage durch, um die Auswirkungen einer komplexeren digitalen Umwelt zu untersuchen. Von 449 befragten IT-Verantwortlichen gaben 39 % an, sie hätten „das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren.“ Und das ist nicht verwunderlich, ergab eine andere Studie doch, dass Unternehmen mit 1.000 Mitarbeitenden oder mehr im Durchschnitt über 150 SaaS-Apps nutzen.

Nicht nur die Anzahl der Anwendungen oder die Arten von Netzwerken werden immer vielfältiger. Laut der gleichen Forrester-Umfrage geben 48 % der Befragten an, dass sie „Schwierigkeiten haben, die sich verändernden Nutzertypen und die wachsende Zahl von Nutzenden zu unterstützen."

Das Hinzufügen einer Reihe von Nutzenden, die IT-Ressourcen in einer ohnehin schon komplexen Umgebung binden, ist nicht nur lästig oder eine administrative Herausforderung: Es ist eine aktive Belastung für das Unternehmen. Diese Probleme wirken sich laut Forrester auf „Mitarbeitererfahrung, Produktivität, Wettbewerbsvorteile, Markteinführungszeit und ... das allgemeine Risikoprofil aus.“


Any-to-Any-Verbindungen

Any-to-Any-Konnektivität beschreibt eine Umgebung, in der jede Cloud, jedes Rechenzentrum oder Netzwerk problemlos miteinander verbunden werden kann und die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens durchgesetzt werden, ohne dass es zu Reibungsverlusten für die Nutzenden oder Kompatibilitätsproblemen mit der zugrundeliegenden Infrastruktur kommt. Mit anderen Worten: Ein Mitarbeitender kann sein Gerät aufklappen und mit der Arbeit beginnen – jederzeit und überall. Und die IT-Abteilung kann neue Nutzende einbinden und neue Funktionen durch die Aktivierung von Diensten bereitstellen, wodurch die Zeit bis zur Produktivität erheblich verkürzt wird.

Doch gibt es eigentlich ein einheitliches Modell, dass diesen Betrieb von Netzwerken und Clouds an verschiedenen Orten möglich macht?

Die Lösung liegt in einer speziellen „Konnektivitätsschicht“: eine Schicht, die auf dem Internet basiert, aber mit den Netzwerken und der Infrastruktur vor Ort kompatibel ist, und die weltweit verteilt ist, um die moderne Belegschaft zu erreichen. Diese Konnektivitätsschicht muss in der Lage sein, Nutzende, Geräte und Anwendungen über die unternehmensinterne und cloudbasierte Infrastruktur zu verbinden.

58 % der IT-Führungskräfte sind laut Forrester der Meinung, dass diese Art von Any-to-Any-Konnektivität die Produktivität steigern würde. Weitere 48 % geben an, dass Any-to-Any-Konnektivität die IT-Kosten senken würde. Mehr Produktivität, weniger Kosten: Das klingt nach einem guten Weg in die Zukunft.

Mit Any-to-Any-Konnektivität könnte die IT-Abteilung weniger Zeit auf die Sicherstellung der Konnektivität und Zuverlässigkeit verwenden und mehr darauf, die Infrastruktur für zukünftige Initiativen zu entwickeln. Und der Rest des Unternehmens kann so schnell expandieren und innovieren, wie er will. Das kann die sichere Einbindung von mehr Nutzenden bei gleichzeitiger Entwicklung neuer Funktionen und Dienste in einem globalen Netzwerk beinhalten – wie ein Softwareunternehmen, das Any-to-Any-Konnektivität nutzt, festgestellt hat.

Unternehmen mit Any-to-Any-Konnektivität sind auf den zunehmenden Einsatz von Cloud-Computing, die Rückkehr zur Arbeit im Büro oder andere beispiellose Veränderungen in der Netzwerkumgebung vorbereitet.

Höhere Produktivität, weniger Engpässe und weniger Zeitverschwendung sind allesamt lohnenswerte Ziele. Darüber hinaus haben sie aber auch erhebliche Auswirkungen auf die Zeit, die für Innovationen aufgewendet wird, und damit auf die Fähigkeit eines Unternehmens, mit der Konkurrenz mitzuhalten oder sie zu überflügeln.


Any-to-Any-Verbindungen mit Cloudflare

Cloudflare hat die erste Connectivity Cloud entwickelt, die Any-to-Any-Konnektivität bietet: eine einheitliche, intelligente Plattform mit programmierbaren Cloud-nativen Services. Auch wenn es viel umfassendere Fähigkeiten bietet: was die Vernetzung betrifft, handelt es sich im Wesentlichen um eine Plattform, die alles mit allem verbindet. So kann beispielsweise ein Remote-Mitarbeitender auf einem Laptop mit einer öffentlichen Internetverbindung über ein sicheres, programmierbares, infrastrukturunabhängiges Netzwerk eine Verbindung zu einem lokalen Server herstellen.

Mit der Connectivity Cloud von Cloudflare hat die IT-Abteilung wieder die volle Kontrolle: über ihre Umgebungen, die Zugriffsverwaltung und ihre Zeit.

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie zu den neuesten Trends und Themen, die für Entscheidungsträgerinnen und -träger aus der Tech-Branche heute von Bedeutung sind.


Vertiefung des Themas:

Erfahren Sie in der Forrester-Studie „Regaining control with a connectivity cloud“ mehr darüber, wie eine neue Art von Cloud die Komplexität von IT- und Sicherheitsumgebungen bändigen kann.

Get the research!



Wichtigste Eckpunkte

Folgende Informationen werden in diesem Artikel vermittelt:

  • Warum das komplexe digitale Umfeld eine Belastung für Unternehmen geworden ist

  • Was ist mit Any-to-Any-Konnektivität gemeint?

  • Wie durch die Vereinfachung der Konnektivität verlorene Produktivität zurückgewonnen und die Innovation beschleunigt werden kann


Verwandte Ressourcen


Erhalten Sie eine monatliche Zusammenfassung der beliebtesten Internet-Insights!