DI.FM eliminiert mit Backblaze und Cloudflares Bandwidth Alliance Gebühren für den ausgehenden Datenverkehr.

Digitally Imported (DI.FM) ist ein Online-Radio für Fans elektronischer Musik auf der ganzen Welt. DI.FM wurde 1999 mit einem einzigen Kanal gegründet und bietet heute mehr als 90 spezialisierte Kanäle über das Internet, mobile Anwendungen und Streaming-Partner von Drittanbietern an. Mit seinem riesigen Katalog mit elektronischer Musik, die zu 100 % von Menschen kuratiert wurde, garantiert DI.FM ein überragendes Hörerlebnis mit Authentizität, Originalität und Tiefe.

Die Herausforderung

DI.FM suchte nach einer globalen Bereitstellungs- und Performanceplattform, mit denen es seine Streaming-Medien weltweit zuverlässig von seinen Ursprungsserver-Colocations aus bereitstellen kann. Außerdem wollte es keine teuren Gebühren für Speicherung, Datentransfer von ihrem Ursprung zu seiner Content-Delivery-Plattform und endgültige Verteilung an die Endnutzer zahlen (viele Cloud-Anbieter erheben zusätzliche Gebühren für jeden Schritt in dieser Pipeline).

An dieser Stelle kam die Bandwidth Alliance ins Spiel: Durch die Kombination des günstigen und zuverlässigen Objektspeichers von Backblaze mit der globalen Cloud-Plattform und dem führenden CDN von Cloudflare fand DI.FM einen Weg zu einer modernen und belastbaren Medien-Streaminglösung, die sich gut in die vorhandene hybride Infrastruktur integrieren lässt. Gleichzeitig spart diese Konfiguration viel Geld.

Die „Bandwidth Alliance“-Lösung bandwidth alliance logo

Das Streaming von Medien ist der Kern des Geschäfts von DI.FM. Ohne eine globale Cloud-Plattform für die Verteilung funktioniert sein Produkt nicht. Das Unternehmen braucht einen Partner mit transparenter und kalkulierbarer Preisgestaltung und genügend Kapazität, um seinen globalen Kundenstamm zu bedienen.

Als DI.FM potentielle Partner zu evaluieren begann, ging es zuerst um eine ausgewogene Preisgestaltung zwischen seinem Ursprung und dem CDN und dann um die Übertragungskosten zwischen den Points of Presence des CDN zum Endnutzer. Viele der Anbieter, die DI.FM in Betracht zog, stellten für diese Transfers überhöhte Gebühren in Rechnung, boten komplexe Bundles an, um höhere Übertragungsgebühren zu kassieren, und verfügten nicht über die globale Abdeckung, die DI.FM benötigte.

Die Bandwidth Alliance erwies sich als die richtige Lösung. Durch die Migration zu Cloudflare war DI.FM sofort in der Lage, Inhalte aus dem globalen Netzwerk von Cloudflare zu liefern, das sich über %DataCenterCount% Städte in 90 Ländern weltweit erstreckt. Hörer, die bisher mit der Latenz von Streaming-Inhalten von weit entfernten Servern zu kämpfen hatten, genießen nun ein erheblich verbessertes Hörerlebnis, wobei sich die Tunein-Latenz (die Verzögerung zwischen dem Drücken von „Play“ und dem Start des Audios in ihrem Client) um bis zu 300 ms verbessert hat.

Zusätzlich zum Streamen von Medien und zur Verteilung seiner Webinhalte nutzt DI.FM auch die robusten Sicherheitsfunktionen von Cloudflare, um die Website und die APIs von DI.FM zu schützen. Dazu gehört auch die Verschleierung des Standorts seiner Ursprungsserver.

Gleichzeitig begann DI.FM damit, den B2-Speicher von Backblaze zu nutzen. Dabei handelt es sich um einen aktiven Objektspeicher ähnlich dem S3 von AWS, aber zu einem Bruchteil der Kosten. Da sowohl Backblaze als auch Cloudflare Partner in der Bandwidth Alliance sind, verzichten sie auf Gebühren für ausgehenden Datenverkehr, die andere Cloud-Anbieter in der Regel erheben. DI.FM muss also nicht dafür zahlen, seine Inhalte vom Backblaze-Speicher in das globale Netzwerk von Cloudflare zu übertragen.

„DI.FM ist dank der Bandwidth Alliance in der Lage, der wachsenden Nachfrage entsprechend effizient zu skalieren: Inhalte werden auf Backblaze B2 gespeichert – zu 1/4 der Kosten von S3 – und ohne Gebühren für ausgehenden Datenverkehr über das globale Delivery Network von Cloudflare übertragen“, so Nilay Patel, VP Sales bei Backblaze.

Die Bandwidth Alliance:

Datenübertragungsgebühren, die von vielen Cloud-Providern erhoben werden, können ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Cloud-Hosting-Rechnung sein. Da Cloud-Provider ihr eigenes globales Telekommunikations-Backbone oder Transit-Dienstleister für den Traffic nutzen, entstehen ihnen Infrastrukturkosten, die sie als Datenübertragungsgebühren an ihre Kunden weitergeben.

Die meisten Cloud-Provider, die Datenverkehr für Anwender über Cloudflare bereitstellen, sind zusammen mit Cloudflare in denselben Rechenzentren auf der ganzen Welt präsent. In diesen Rechenzentren wird Traffic lokal über eine Peering-Verbindung übertragen, wodurch die Infrastrukturkosten und Transitgebühren minimiert werden. Unsere Partner sind übereingekommen, diese Kosteneinsparungen an unsere gemeinsamen Kunden weiterzugeben, indem sie auf Datenübertragungsgebühren verzichten oder diese reduzieren.

DI.FM eliminiert mit Backblaze und Cloudflares Bandwidth Alliance Gebühren für den ausgehenden Datenverkehr.
Key Results

• Durch die Bandwidth Alliance eliminiert DI.FM die Gebühren für ausgehenden Datenverkehr, denn es setzt Cloudflare zusammen mit Backblaze ein.

• Durch die Verteilung von Inhalten über das globale Netzwerk von Cloudflare konnte die Latenz für Hörer um bis zu 300 ms reduziert werden.

• DI.FM nutzt auch den robusten Sicherheitsschutz von Cloudflare – und zwar über dasselbe integrierte Dashboard.

DI.FM ist dank der Bandwidth Alliance in der Lage, der wachsenden Nachfrage entsprechend effizient zu skalieren: Speicherung von Inhalten auf Backblaze B2 – zu 1/4 der Kosten von S3 – und deren Übertragung über das globale Delivery Network von Cloudflare ohne Gebühren für den ausgehenden Datenverkehr.

Nilay Patel
VP Sales, Backblaze