theNet von CLOUDFLARE

Sicherheit im Gesundheitswesen (und seinem Ökosystem)

5 Strategien, die für Cyberresilienz im Gesundheitswesen sorgen

Die Gesundheitssysteme sind ständigen Angriffen ausgesetzt

Ganz gleich, wie hartnäckig Cyberkriminelle vorgehen, diese fünf grundlegenden Cybersicherheitsstrategien sorgen dafür, dass das Krankenhauspersonal, die Verwaltung und der Betrieb vor Cyberangriffen geschützt bleiben.

In der Gesundheitsbranche sind ständig neue Innovationen erforderlich, damit das medizinische Fachpersonal für seine Patienten optimale Behandlungsergebnisse erzielen kann.

Zweifellos ist der Fluss medizinischer und operativer Daten für eine effiziente Gesundheitsversorgung von enormer Bedeutung, aber er wirft auch erhebliche Probleme in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz auf. Angesichts der zunehmenden Cyberkriminalität ist die Umsetzung strenger Maßnahmen zum Schutz der Datensicherheit und der Privatsphäre essenziell.

Cybervorfälle haben sich als kostspielig erwiesen, vor allem im Gesundheitswesen, wo sich die Erbeutung von Patientendaten für Identitätsdiebstahl, Finanzbetrug oder Ransomware als lukrativ erweisen kann. Alleine 2023 waren über 100 Millionen Menschen von Cyberangriffen im Gesundheitswesen betroffen.


Sicherheit im Gesundheitswesen (und seinem Ökosystem)

Die Gesundheitssysteme umfassen eine Vielzahl von Akteuren wie Anbieter von Gesundheitsleistungen, Krankenversicherungen, Pharmafirmen und Drittanbieter. Jede Einrichtung benötigt Zugang zu sensiblen Patientendaten, was die Wahrscheinlichkeit von Insider-Bedrohungen und versehentlichen Datenverstößen durch menschliche Fehler oder unzulässige Autorisierung erhöht.

Elektronische Gesundheitsakten, Telemedizin und andere digitale Systeme haben zwar den Zugang, die gemeinsame Nutzung und die Speicherung von Daten vereinfacht, aber auch neue bzw. erhöhte Risiken durch Cyberangriffe und Datenschutzverletzungen mit sich gebracht. Die kontinuierliche Innovation im Bereich der KI- und Datentechnologien kann die Häufigkeit und Komplexität von Cyberrisiken in der Gesundheitsbranche der Region nur steigern. Mit der Einführung weiterer digitaler Berührungspunkte erhalten böswillige Akteure mehr Möglichkeiten, Angriffe zu starten.

Wenn medizinische Geräte anfällig für Cyberangriffe sind, ist die Sicherheit der Patienten gefährdet. Gesundheitsorganisationen müssen unbedingt einen ganzheitlichen und proaktiven Ansatz für die Cybersicherheit verfolgen, um sensible persönliche und medizinische Daten zu schützen, die kontinuierliche und lückenlose Verfügbarkeit der Gesundheitsversorgung zu gewährleisten und Patienten vor Cyberkriminalität zu schützen. Wie geht das? Hier sind 5 wichtige Cybersicherheitsstrategien, die Gesundheitseinrichtungen in Betracht ziehen sollten:

  1. Zero Trust-Framework: Zero Trust verifiziert alle Nutzenden und Geräte unabhängig vom Standort und implementiert strenge Zugriffskontrollen, um unbefugten Zugriff zu reduzieren und die Sicherheit zu erhöhen.

  2. Netzwerk- und Endpunktsicherheit: Die Implementierung fortschrittlicher Maßnahmen wie Firewalls, Systeme zur Angriffserkennung/-prävention und eine sichere Netzwerkarchitektur stärkt das Ökosystem des Gesundheitswesens gegen Cyberbedrohungen. Lösungen zum Schutz von Endgeräten, wie Antivirensoftware und Verschlüsselung, schützen vor Schadsoftware, Datenverstößen und unberechtigtem Zugriff.

  3. Regelmäßige Sicherheitsprüfungen und Penetrationstests: Durch regelmäßige Audits und Tests werden Schwachstellen aufgedeckt, was eine proaktive Stärkung der Sicherheitsinfrastruktur ermöglicht und die Risiken einer Datenschutzverletzung minimiert.

  4. Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeitenden: Die Sensibilisierung der Mitarbeitenden für bewährte Verfahren der Cybersicherheit, z. B. das Abfangen von Phishing-E-Mails und den sicheren Umgang mit sensiblen Daten, ist für die Risikominderung und die Schaffung einer für Cybersicherheit sensibilisierten Kultur unumgänglich.

  5. Datenverschlüsselung und Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre: Die Verschlüsselung von Daten im Ruhezustand und bei der Übertragung schützt Patienteninformationen. Robuste Datenschutzmaßnahmen, einschließlich Zugriffskontrolle und Prüfprotokoll, gewährleisten die Einhaltung der Vorschriften und wahren das Vertrauen der Patienten.

Eine intensive Koordination zwischen den Akteueren des Gesundheitswesens ist der Schlüssel zur Ausarbeitung von branchenweiten Standards und Best Practices, mit dem Ziel, Risiken zu bewältigen, die Sicherheit und Privatsphäre von Patienten zu garantieren und die kontinuierliche Verfügbarkeit der medizinischen Versorgung zu sichern. Die sich entwickelnde Sicherheitslandschaft und die zunehmende Komplexität der Gesundheitssysteme stellen erhebliche Herausforderungen dar. Die Adoption dieser Maßnahmen wird die Cybersicherheitsmaßnahmen jeder Gesundheitsorganisation verbessern und zur Risikominderung beitragen.

Cloudflare-Lösungen für das Gesundheitswesen bieten Mitarbeitenden und Dritten sicheren Zugang zu internen Systemen, schützen Patientendaten und beschleunigen die Performance.

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie zu den neuesten Trends und Themen, die für Entscheidungsträger aus der Tech-Branche heute von Bedeutung sind.

Dieser Artikel wurde ursprünglich für CyberSec Asia erstellt.



Wichtigste Eckpunkte

Folgende Informationen werden in diesem Artikel vermittelt:

  • Wie über 100 Millionen Menschen im letzten Jahr von Cyberangriffen im Gesundheitswesen betroffen waren

  • 5 Strategien, die Ihre Organisation umsetzen kann, um das Krankenhauspersonal, die Verwaltung und den Betriebvor Cyberangriffen zu schützen

  • Warum die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren im Gesundheitswesen so wichtig ist


Verwandte Ressourcen

Erhalten Sie eine monatliche Zusammenfassung der beliebtesten Internet-Insights!