Warum ist die Geschwindigkeit der Website wichtig? | Website-Geschwindigkeit verbessern

Lange Ladezeiten können sich negativ auf die Nutzererfahrung, den Website-Traffic und das SEO auswirken. Auf Performance optimierte Websites sind gegenüber langsamen Websites also im Vorteil.

Share facebook icon linkedin icon twitter icon email icon

Website-Geschwindigkeit

Lernziele

Nach Lektüre dieses Artikels können Sie Folgendes:

  • Was ist Website-Geschwindigkeit?
  • Warum schnelle Ladezeiten entscheidend sind
  • Wie man die Website-Geschwindigkeit misst

Was ist die Website-Geschwindigkeit?

In einem Restaurant führt der langsame Service eines Kellners häufig zu schlechten Google-Bewertungen und hat zur Folge, dass in Zukunft weniger Kunden kommen. In ähnlicher Weise kann eine langsame Website-Geschwindigkeit zu schlechten Suchmaschinen-Rankings, geringerem Website-Traffic insgesamt und negativen Nutzererfahrungen führen.

Website-Geschwindigkeit oder die Website-Performance geben an, wie schnell ein Browser voll funktionsfähige Webseiten von einer bestimmten Seite laden kann. Websites mit schlechter Performance, die in einem Browser nur langsam gerendert werden, können Benutzer abschrecken. Umgekehrt erhalten Websites mit schnellen Ladezeiten in der Regel mehr Traffic und weisen bessere Konversionsraten auf.

Site Speed

Warum ist die Geschwindigkeit der Website wichtig?

Konversionsraten

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die Geschwindigkeit der Website die Konversionsrate (oder die Rate, mit der Benutzer eine gewünschte Aktion ausführen) beeinflusst. Es bleiben nicht nur mehr Benutzer auf schnell ladenden Websites, sondern sie konvertieren auch mit höheren Raten als auf langsameren Websites. Eine Reihe von Unternehmen hat gezeigt, dass bereits eine Verkürzung der Seitenladedauer um einige Millisekunden die Konversionsrate erhöht:

  • Mobify fand heraus, dass die Reduzierung der Ladezeit seiner Homepage um 100 Millisekunden zu einer Steigerung der sitzungsbasierten Konversionen um 1,11 % führte
  • Der Einzelhändler AutoAnything verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 12–13 %, nachdem die Seitenladedauer halbiert wurde
  • Walmart stellte fest, dass eine Verbesserung der Seitenladedauer um eine Sekunde die Konversion um 2 % erhöhte

Infolgedessen ist die Verbesserung der Websiteperformance entscheidend, wenn man seine Konversionsrate optimieren möchte.

Bounce Rate:

Die Abwanderungsrate ist der Prozentsatz der Benutzer, die eine Website verlassen, nachdem sie nur eine einzige Seite angeschaut haben. Benutzer neigen dazu, das Fenster zu schließen oder wegzuklicken, wenn eine Seite nicht innerhalb weniger Sekunden geladen wird. BBC stellte fest, dass sie für jede weitere Sekunde, die zum Laden ihrer Seiten benötigt wurde, 10 % ihrer Gesamtnutzer verloren.

Best Practices für SEO:

Für Google ist es wichtig, relevante Informationen so schnell wie möglich an die Benutzer zu senden. Daher ist die Performance der Website ein wichtiger Faktor in den Google-Suchrankings. Die Websiteperformance auf Mobilgeräten ist für SEO besonders entscheidend.

Nutzererfahrung:

Lange Seitenladedauer und schlechte Reaktionszeit auf Benutzeraktionen führen zu einer schlechten Nutzererfahrung. Es frustriert Benutzer, wenn sie warten müssen, bis die Inhalte geladen werden und es kann sie dazu veranlassen, die Website oder Anwendung ganz zu verlassen.

Website Load Time

Welche Faktoren beeinflussen die Geschwindigkeit der Website?

Gewichtung:

Die Menge an Ressourcen, die eine Website zum Laden benötigt, wirkt sich stark auf die Websiteperformance aus. Große JavaScript-Dateien, Videoinhalte, umfangreiche CSS-Dateien und hochauflösende Bilder verleihen einer Webseite ein erhebliches Gewicht oder eine erhebliche Ladezeit. Kehren wir wieder zum Beispiel des Restaurants zurück: ein Kellner, der zehn statt zwei oder drei Gerichte an einen Tisch bringt, wird den Tisch langsamer bedienen. Ebenso wird eine Seite, die mehr Ressourcen zum Laden benötigt, langsamer geladen.

Es ist nicht mehr so einfach, das Gewicht einer Website zu begrenzen (d.h. kleine Dateigrößen und schnell ladbare Seiten), da Webtechnologien die Features erweitert haben und Websites komplexer geworden sind. Single-Page-Webanwendungen, die mehrere JavaScript-Funktionen erfordern, Seiten mit Popup-Anzeigen von Drittanbietern, Homepages mit sich bewegendem Hintergrund – Entwickler können Websites heute mit mehr Features ausstatten als je zuvor. Als Folge steigt auch das durchschnittliche Gesamtseitengewicht.

Netzwerkbedingungen:

Selbst wenn eine Website mit einem leichten Gewicht konzipiert ist, wird sie in Browsern aufgrund der Langsamkeit des Netzwerks möglicherweise dennoch nicht schnell genug geladen. Die verwendeten lokalen Netzwerkgeräte und die Qualität der ISP-Dienste wirken sich auf die Netzwerkkonnektivität aus. Außerdem surfen Mobilgeräte, die 3G oder 4G statt WLAN verwenden, normalerweise auf langsameren Netzwerkverbindungen. Obwohl diese Faktoren größtenteils nicht in den Händen der Entwickler liegen, gibt es trotzdem Techniken, um Websites selbst über langsame Verbindungen schnell bereitzustellen. Dazu gehören Minifikation, Komprimierung und das Hosten von Inhalten mit einem CDN.

Hosting-Standort:

Wenn Inhalte einen langen Weg zu ihrem Ziel zurücklegen müssen, führt dies zu einer hohen Netzwerklatenz. Wenn beispielsweise die HTML- und CSS-Dateien einer Website in einem Rechenzentrum in Deutschland und die Bilder in einem Rechenzentrum in Griechenland gehostet werden, muss ein Benutzer in Portugal warten, dass all diese Dateien Tausende von Kilometern zu seinem Gerät zurücklegen.

Wie können Entwickler die Geschwindigkeit ihrer Website messen?

Eine Reihe von Unternehmen und Organisationen bieten Website-Geschwindigkeitstests an. Viele dieser Tests können identifizieren, welche einzelnen Elemente die Seite verlangsamen, und Leistungsmetriken bereitstellen.

Welche Website-Performance-Metriken sind wichtig?

  • Die Ladezeit gibt an, wie lange es dauert, bis eine gesamte Webseite im Browser angezeigt wird, also dass jede HTTP-Anfrage erfüllt wird. Fast jede Seite im Internet erfordert mehrere HTTP-Anfragen, da zusätzlich zum grundlegenden HTML-Code der Seite auch andere Ressourcen geladen werden müssen.
  • Die Seitengröße ist die Gesamtdateigröße aller Ressourcen, die geladen werden müssen, damit die Seite funktioniert. Die Seitengröße wirkt sich darauf aus, wie lange es dauert, bis ein Browser die Seite lädt, und sie kann sich auch stark auf Mobilnutzer auswirken, die beim Laden von Webseiten möglicherweise für Daten bezahlen.
  • Time To First Byte (TTFB) misst die Zeitspanne zwischen der Anfrage eines Browsers nach einer Webseite und dem Eintreffen des allerersten Antwort-Bytes. Die Gesamtladezeit ist wichtiger, aber TTFB wird bei der Bewertung der Website-Performance weiterhin berücksichtigt und kann sich auf das SEO-Ranking auswirken.
  • Die Anzahl der Roundtrips misst, wie oft eine Anfrage/Antwort bis zu einem Ursprungsserver und zurück reisen muss. Je mehr Roundtrips eine Webseite benötigt, desto größer ist die Latenz.
  • Round Trip Time (RTT) ist die Zeit, die Anfragen für einen Roundtrip benötigen. Dies bedeutet, dass die Anfrage den Ursprungsserver erreicht und die Antwort an das Gerät, das die Anfrage gestellt hat, zurückgesendet wird.

Wie kann Cloudflare Websites beschleunigen?

Websites, die ein CDN (Content Delivery Network) verwenden, werden viel schneller geladen. Das Cloudflare CDN speichert Inhalte an mehr als 165 Standorten auf der ganzen Welt zwischen (im Cache), um sie näher am Standort der Endbenutzer aufzubewahren. Dies reduziert die Latenz, da Anfragen von Benutzergeräten nicht bis zu den Ursprungsservern übertragen werden müssen und daher die Ladezeit und die RTT viel niedriger sind.