Wie trägt die Geschwindigkeit einer Website zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) bei?

Die Optimierung der Performance einer Website ist ein wichtiger Bestandteil, um sicherzustellen, dass eine Website in den Suchergebnissen oben angezeigt wird

Lernziele

Nach Lektüre dieses Artikels können Sie Folgendes:

  • Sie können erklären, was SEO ist
  • Sie verstehen, warum die Websiteperformance wichtig für SEO ist

Link zum Artikel kopieren

Wie beschleunigt die Website-Geschwindigkeit die SEO-Optimierung?

Die Geschwindigkeit einer Website spielt in der Disziplin der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine wichtige Rolle – aber sie ist nicht der einzige Faktor. Wer SEO betreibt, passt die Inhalte und die Website-Erfahrung an die Mechanismen an, mit denen Suchmaschinen wie Google und Bing Webseiten bewerten und in ihren Suchergebnissen einordnen. Das Ziel von SEO ist es, Seiten in den Suchergebnissen so hoch wie möglich zu platzieren. Das bringt letztendlich mehr Traffic auf eine Website.

Aus der Sicht einer Suchmaschine ist es wichtig, es den Benutzern leicht zu machen, die benötigten Informationen zu finden, daher ist die Benutzererfahrung einer Website sehr wichtig. Die Website-Performance macht einen großen Teil der Benutzererfahrung aus; es ist frustrierend für einen Benutzer, wenn er warten muss, bis eine Seite endlich vollständig geladen ist.

Wie stark beeinflusst die Geschwindigkeit der Website SEO?

Im Jahr 2010 kündigte Google an, dass die Geschwindigkeit einer Website in den Suchrankings berücksichtigt werden würde. Seitdem ist die Website-Performance einflussreicher geworden, und die Optimierung der Performance ist nun ein wichtiger Bestandteil der SEO-Optimierung. In der ersten Ankündigung der Websitegeschwindigkeit als Ranking-Faktor betonte Google die Perspektive des Benutzers und dass sich eine langsame Website negativ auf die Nutzererfahrung auswirkt. Google wies auch darauf hin, dass Benutzer weniger wahrscheinlich auf Websites bleiben, die langsam geladen werden. (dies würde bedeuten, dass die Benutzer mit geringerer Wahrscheinlichkeit lange genug bleiben, um ihre Abfrage beantwortet zu bekommen.)

Google gibt keine Details über seine Suchalgorithmen preis, sodass es schwierig ist, genau zu quantifizieren, wie sehr die Geschwindigkeit der Website die SEO beeinflusst. Die Nutzbarkeit der Website und die allgemeine Nutzererfahrung sind jedoch sicherlich entscheidend, insbesondere bei Mobilgeräten: Googles eigene Untersuchungen haben ergeben, dass 53 % der mobilen Websites ganz abgebrochen werden, wenn das Laden länger als 3  Sekunden dauert.

Grundlagen der SEO

Wie funktioniert SEO?

Wenn ein Benutzer eine Suche durchführt, generiert die Suchmaschine eine Liste von Websites, die in der Reihenfolge von der größten bis zur kleinsten Wahrscheinlichkeit, die Suchanfrage zu erfüllen, angeordnet ist. Diese Liste ist in der Regel in eine Reihe von Ergebnisseiten (oder SERPs) unterteilt, die Websites auflisten, die die Anfrage des Benutzers beantworten können; und normalerweise gibt es 10 Ergebnisse pro SERP. Die meisten Benutzer werden nicht über die erste Seite der Suchergebnisse hinausgehen und sich stattdessen dafür entscheiden, ihre Suche zu verfeinern und es erneut zu versuchen. Aus diesem Grund ist es das Ziel der meisten SEO-Experten, die von ihnen verwaltete Website in die Top 10 der Suchergebnisse für die von ihnen anvisierten Anfragen zu bringen.

Wie hoch oder niedrig eine Website in den Suchmaschinenergebnissen eingestuft wird, ist abhängig von einer Reihe von Faktoren, u. a. wie relevant die Website für die Suchanfrage ist und für wie autoritativ der Suchalgorithmus sie hält. Durch die Optimierung einer Website für die Suche können Website-Besitzer sicherstellen, dass ihre Inhalte so hoch wie möglich in den Suchrankings erscheinen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Benutzer darauf klicken.

SEO ist eine Sammlung von Praktiken, mit denen man Suchmaschinen dabei hilft, festzustellen, welche Art von Informationen auf einer Website angeboten werden. Dies erleichtert den Nutzern die Suche nach Informationen.

In der westlichen Welt dominiert Google den Suchmaschinenmarkt. Aus diesem Grund bestimmen die Algorithmen von Google maßgeblich die Best Practices für SEO. In Nordamerika finden fast 90 % aller Suchanfragen bei Google statt, während die Suche bei Bing und Yahoo den größten Teil des restlichen Marktes ausmacht. In anderen Teilen der Welt dominieren jedoch andere Suchmaschinen: In China ist beispielsweise Baidu die populärste Suchmaschine.

SEO umfasst eine Vielzahl von Taktiken, darunter:

  • Die Qualität der Inhalte gibt an, wie gut ein Beitrag die Fragen der Nutzer bei der Suche beantwortet. Fachleute finden über eine Keyword-Recherche heraus, ob bestimmte Themen und Suchbegriffe sich lohnen. Bei der Keyword-Recherche analysieren sie das Suchvolumen, suchen nach verwandten Suchbegriffen und bestimmen wie viel Konkurrenz es für ein bestimmtes Keyword gibt. Außerdem hängt die Qualität eines Artikels davon ab, wie gut er der Nutzerintention gerecht wird – oder in anderen Worten: ob er dem Nutzer hilft, das Ziel zu erreichen, das ihn auf diese Seite geführt hat. Ein Artikel mit dem Titel „Was ist SEO“ sollte sich beispielsweise auf die Definition von SEO und die Erläuterung der relevanten Komponenten konzentrieren. Während in einem Artikel mit dem Titel „Wie optimiert man SEO“ praktische Ratschläge in den Vordergrund gehören.
  • On-Page-Faktoren bestimmen, wie der Inhalt der Webseite strukturiert ist. Optimierte Webseiten haben klare und direkte Titel, hilfreiche Überschriften für die einzelnen Abschnitte, beschreibende Dateinamen und Alt-Tags für Bilder sowie leicht verständliche Site-Hierarchien. Dank dieser Faktoren können Suchmaschinen leicht „verstehen“, worum es auf einer Webseite geht. 
  • Off-Page-Faktoren hingegen befinden sich außerhalb des Website-Inhalts. Einer der häufigsten Off-Page-Faktoren ist die Anzahl der externen Links pro Website. Wenn einflussreiche (oder vertrauenswürdige) Websites auf Inhalte außerhalb ihrer Website verlinken, interpretiert der Google-Algorithmus dies als Hinweis darauf, dass es sich um wertvollen Inhalt handelt. 
  • Die Nutzererfahrung konzentriert sich auf den Besucher der Website. Hier kommen die Core Web Vitals (CWVs) ins Spiel. Die CWVs sind eine Reihe von Metriken, mit denen Google misst, wie schnell und reibungslos Elemente auf einer Webseite geladen werden und wie Nutzer die Website erleben. Die CWVs sind zwar für jede Website wichtig, aber für bestimmte Branchen wie den E-Commerce können sie von besonderer Bedeutung sein. Wenn jemand in einem Online-Shop für Schuhe zur Kasse geht, macht eine langsame Seitengeschwindigkeit den Unterschied zwischen 100 € und 0 € Umsatz aus. 

Einige Websitebesitzer entscheiden sich für problematische Taktiken. Diese nennt man gemeinhin „Black Hat“-SEO und es wird davon abgeraten. Zu den bekanntesten Techniken gehört das sogenannte Keyword-Stuffing.

Unter Keyword-Stuffing versteht man die Praxis, Schlüsselwörter in einem unnatürlichen Ausmaß mehrfach inhaltlich zu verwenden, um einen Vorteil in den Suchmaschinen-Rankings zu erlangen. Google betrachtet die Häufigkeit, mit der Schlüsselwörter verwendet werden, nicht mehr als relevant und bestraft Websites manchmal für eindeutige Fälle von Keyword-Stuffing.

Warum ist SEO wichtig?

SEO ist für eine ganzheitliche Marketingstrategie von entscheidender Bedeutung, auch weil relevante Inhalte mit einem hohen Ranking die Autorität eines Unternehmens in seiner Branche stärken.

Außerdem ist SEO eine organische oder „nicht käufliche“ Marketingtaktik. Sie müssen zwar Zeit und Mühe investieren, um einen Inhalt oder die Nutzererfahrung zu optimieren, aber der Traffic, den SEO-Maßnahmen erzeugen, lässt sich nicht kaufen. Vergleichen Sie das zum Beispiel mit digitalen Anzeigen. Diese verschwinden, sobald ein Unternehmen nicht mehr dafür bezahlt. In diesem Sinne haben SEO-Maßnahmen im Vergleich zu Pay-to-Play-Taktiken mehr langfristige Vorteile.

SEO kann auch helfen, ein Publikum an potentiellen Kunden aufzubauen. Ein E-Commerce-Unternehmen für Sonnencreme könnte für Anzeigen auf anderen Websites bezahlen und potentielle Kunden auf diese Weise auf ihre Seite leiten. Aber auf diese Weise erreichen Sie nur einige potentielle Kunden. Schließlich ist ein potentieller Kunde auch jemand, der bei Google „Was sind die Vorteile von Sonnencreme?“ eintippt. Diese Person würde möglicherweise nicht auf eine Anzeige klicken oder sie gar nicht erst zu Gesicht bekommen. Mit einer ganzheitlichen Marketingstrategie machen Sie beide Arten von Kunden mit Ihrer Marke vertraut und konvertieren sie schließlich zu Käufern. SEO sollte Teil dieser Strategie sein.

Wie kann ich meine Webseite für SEO optimieren?

Inhalte und Keywords recherchieren

  • Führen Sie eine Keyword-Recherche durch: Es ist nur dann sinnvoll, eine Seite für ein Keyword zu optimieren, wenn Leute auch tatsächlich nach diesem Keyword suchen.Mit der Keyword-Recherche können Websitebesitzer herausfinden, nach welchen Arten von Fragen Menschen suchen und sehen, an welcher Stelle sich diese Fragen mit ihren eigenen Geschäftsbereichen überschneiden.
  • Verstehn Sie die Suchintention und schreiben sie dafür: Bewusst oder unbewusst haben alle Leser ein Ziel vor Augen, wenn sie eine Webseite lesen oder besuchen.Als Websitebetreiber sollten Sie sich überlegen, wie Sie Ihren Lesern am besten bei diesen Zielen zur Seite stehen.Ein Leser, der einen Artikel zum Thema Kleidernähen anklickt, will etwas lehrreiches und praktisches erfahren.Der Websitebetreiber könnte seinen Artikel z. B. mit einer Videodemonstration oder mit Bildern ergänzen, damit der Leser den Prozess leichter nachvollziehen kann.
  • Schreiben Sie gründliche, leicht verständliche Artikel: Google erteilt ein gutes Ranking an Beiträge, von denen es glaubt, dass sie Suchanfragen am besten beantworten.Für eine gute Platzierung sollten Websitebetreiber so viel von einem Thema abdecken, wie für die Ziele ihrer Leser relevant ist.Außerdem können leicht verständliche Artikel sich auch positiv auf die SEO auswirken, da die Lesbarkeit ein weiterer Ranking-Faktor ist.
  • On-Page SEO-Tipps

    • Organisieren Sie nach Überschriften: Mit Hilfe von Überschriften können Sie den Inhalt so gliedern, dass der Leser den Text einfacher überfliegen kann.Sie können Überschriften auch nutzen, um auf der Grundlage Ihrer Keywords zu schreiben.Anhand der Überschrift „Wie man ein Kleid näht“ kann der Leser nicht nur leicht erkennen, wo er eine praktische Anleitung findet, sondern auch Google kann leichter erkennen, dass der Artikel für den Suchbegriff „Anleitung zum Kleidernähen“ geeignet ist.
    • Verwenden Sie Alt-Text: Alt-Text wird verwendet, um den Inhalt eines Bildes zu beschreiben.Mithilfe von Alt-Text können Menschen mit Bildschirmlesegeräten besser im Internet navigieren.Außerdem lassen sich in den Alt-Text zusätzliche Keywords oder Kernkonzepte einbauen, um die Hauptidee eines Textes zu untermauern.
    • Bauen Sie ein Keyword ein: Keyword-Stuffing ist zwar nie eine gute Taktik, aber es gibt einige Stellen, an denen ein Keyword sehr wichtig ist, z. B. der Meta-Titel und die Meta-Beschreibung.
    • Nutzererfahrung und technische SEO

      Die technische Seite von SEO umfasst viele Faktoren, aber hier sind zwei der wichtigsten:

    • Website-Geschwindigkeit: Eine schnelle Website ist einer der Grundpfeiler der technischen SEO.Um die Geschwindigkeit einer Website zu erhöhen, können Sie ein Content Delivery Network (CDN) verwenden und die Größe von Bildern anpassen.Ein CDN funktioniert durch das Cachen (oder Speichern von Kopien) von Inhalten über ein Netzwerk von Servern.Wenn ein Nutzer eine Webseite besucht, wird der Inhalt auf einem Server geladen, der sich in der Nähe des Nutzers befindet. Das erhöht die Ladegeschwindigkeit.Auch die Verkleinerung von Bildern trägt dazu bei, dass sie schneller geladen werden, was wiederum die Performance der Website erhöht.
    • Crawlbare Webseiten: Außerdem ist es wichtig, dass Suchmaschinen eine Webseite crawlen können.Eine Möglichkeit dafür ist das „Indexieren“ von relevanten Webseiten.Das zeigt an, dass eine Webseite in den Suchergebnissen auftauchen sollte.Die Architektur der Seite ist ein weiterer Faktor, der eine Webseite für Crawler zugänglich macht.Die interne Verlinkung (einschließlich Hyperlinks zu den Seiten einer Website innerhalb der Website) hilft Google dabei, die wichtigsten Seiten zu erkennen.

    Wie kann Cloudflare bei SEO helfen?

    Cloudflare bietet einige Tools zur Steigerung der Website-Geschwindigkeit, was wiederum die technische SEO verbessern kann. Das Cloudflare CDN erhöht die Performance von Websites, indem statische und dynamische Inhalte über ein globales Netzwerk gecacht werden, und zwar ein Netzwerk, das mehr als 275 Städte in über 100 Ländern umfasst. Außerdem können Sie über Cloudflare Images die Größe von Bildern anpassen, um sie zu komprimieren und die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website weiter zu erhöhen.